Innovationskultur

Eine innovationsfördernde Unternehmenskultur – wir nennen es die Innovationskultur – ist das dritte Element um erfolgreich innovative Produkte und Prozesse zu erzeugen.

Kreativität braucht Freiräume, Experimentierfreude, Neugierde, Zeit, Aufgeschlossenheit und auch Risikobereitschaft. Viele Ideen von überaus erfolgreichen Neuprodukte oder bahnbrechenden Innovationen waren gleichzeitig auch in anderen Unternehmen vorhanden. Trotzdem hatte nur ein einziges Unternehmen – vielleicht nur ein einzelner Mitarbeitern den Mut und die Beharrlichkeit, aus dieser Idee ein Produkt zu machen und es am Markt anzubieten – trotz aller Kritik und entgegen der Mehrheitsmeinung.

Dies ist dann der von allen Seiten bewunderte Trendsetter oder Innovator, der Alleinstellungsmerkmale bietet und vielfach beneidete Premiumpreise erzielen kann.Die unternehmenseigenen Wertvorstellungen, Bewertungskriterien und Ressourcenverteilungsprozesse sind dafür verantwortlich, dass ein solcher Markterfolg den „Nicht-Innovatoren“ versagt geblieben ist.

Die im Unternehmen existierenden Werte, Kriterien und Prozesse waren gut und richtig für das Umfeld in der Vergangenheit, durch sie wurden die Unternehmenserfolge erst möglich. Werden sie jedoch beim Auftreten neuer Ideen und Durchbruchsinventionen nicht hinterfragt und angepasst, verhindern sie u.U. zukünftige Erfolge.Diese Blindheit zu vermeiden und die Chanden zu erkennen – dabei können die Innovationsmethoden zuverlässige Hilfestellung geben.

Wichtig für den gesamten Innovationsprozess ist, Markt- und Bedürfnisveränderungen frühzeitig zu erkennen, auf den Kundennutzen zu fokussieren und gleichzeitig die Kreativität der Mitarbeiter zu fördern. Wir bezeichnen dies als wertorientierte Innovation. Hier unterstützen wir Sie pragmatisch durch Moderation, Visualisierung, gekonntem Methodeneinsatz und langjähriger Erfahrung.

Wer immer nur die gleichen Wege geht, sollte sich nicht wundern, wenn er immer am gleichen Ort heraus kommt. Vielleicht versuchen Sie  mal was Neues.

X