Einer muss der Chef sein: So werden Sie die Führungskraft, die Ihr Team braucht

Manager leiden unter einer Doppel- wenn nicht sogar Dreifachbelastung. Einerseits haben sie ihren eigenen Job zu erledigen, andererseits sollen sie führen und ihren Mitarbeitern den Rücken freihalten. In vielen Fällen kommt eine persönliche Komponente hinzu: Man kennt die privaten Probleme seiner Angestellten und versucht, auch darauf noch Rücksicht zu nehmen. Bruce Tulgan weiß aus seiner täglichen Berufspraxis, dass viele Führungskräfte damit überfordert sind, diese drei Rollen zu übernehmen. Dann jedoch die Zügel schleifen zu lassen und die Mitarbeiter mit einer Laisser-faire-Einstellung im Stich zu lassen, ist grundlegend falsch. Dieses Vorgehen kann nur im Chaos enden. Tulgans Ansätze zeigen Managern, wie sie all diese Verhaltensanforderungen unter einen Hut bringen – auch wenn das manchmal heißt, mit der Faust auf den Tisch zu schlagen. Denn: Einer muss der Chef sein. Und wenn möglich, ein guter.

Manager leiden unter einer Doppel- wenn nicht sogar Dreifachbelastung. Einerseits haben sie ihren eigenen Job zu erledigen, andererseits sollen sie führen und ihren Mitarbeitern den Rücken freihalten. In vielen Fällen kommt eine persönliche Komponente hinzu: Man kennt die privaten Probleme seiner Angestellten und versucht, auch darauf noch Rücksicht zu nehmen. Bruce Tulgan weiß aus seiner täglichen Berufspraxis, dass viele Führungskräfte damit überfordert sind, diese drei Rollen zu übernehmen. Dann jedoch die Zügel schleifen zu lassen und die Mitarbeiter mit einer Laisser-faire-Einstellung im Stich zu lassen, ist grundlegend falsch. Dieses Vorgehen kann nur im Chaos enden. Tulgans Ansätze zeigen Managern, wie sie all diese Verhaltensanforderungen unter einen Hut bringen – auch wenn das manchmal heißt, mit der Faust auf den Tisch zu schlagen. Denn: Einer muss der Chef sein. Und wenn möglich, ein guter.

Das könnte dir auch gefallen Mehr vom Autor

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

X